JUVE Handbuch 2015/2016

Nationaler Überblick: So viel Auswahl war nie

Bewertung: Orth Kluth im “Ranking Nationaler Überblick Top 50”

“Die Kanzlei gilt als eine der dynamischsten regionalen Einheiten. Basis dafür ist ihre Tätigkeit für eine Mischung aus mittelständischen Unternehmen und einer Vielzahl von Tochtergesellschaften internationaler Konzerne. Quer durch alle Rechtsgebiete, die die Kanzlei abdeckt, lassen sich bemerkenswert ähnliche Entwicklungen erkennen: eine Verbreiterung der Praxen, sowohl was die Mandantschaft angeht als auch aus fachlicher Perspektive, wodurch sich die Sozietät Schritt für Schritt ihren Weg zu immer höherwertigem Geschäft bahnt. So war etwa das Arbeitsrechtsteam an komplexen Mandaten wie der Umsetzung internationaler Konzerndatenschutzregeln bei Outokumpu beteiligt, und die Gesellschaftsrechtler befassten sich deutlich mehr mit Compliance-Fragen. Die prozessrechtliche Praxis, früher vor allem für Haftungs- u. Versicherungsfälle bekannt, arbeitet nun auch in handels- und vertragsrechtlichen Auseinandersetzungen, etwa Produkthaftungsfällen. Und in Berlin bewies das Team seine Fortschritte durch die signifikante Beteiligung an der Fusion von FlixBus und MeinFernbus und konnte zudem in den Bereich des Vergaberechts expandieren. Dass solche Entwicklungen quer durch die Kanzlei zu sehen sind, ist zugleich Beleg für die Qualität und Homogenität der Partnerschaft.

Seit etwa zwei Jahren wenden sich immer mehr ausländische Konzerne an die Sozietät, was ein Beleg für ihre Reputation auch bei internationalen General Counsel ist. Regelmäßig erhält die Kanzlei Empfehlungen aus diesem Kreis, wobei besonders häufig das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorgehoben wird. Während sich manche Wettbewerber fragen, wie die Kanzlei mit Honoraren, die erheblich unter ihren eigenen liegen, profitabel arbeiten kann, weisen die OK-Partner schlicht auf den steigenden Marktanteil hin.
Empfohlen für: Arbeitsrecht; Gesellschaftsrecht; Handel u. Haftung; M&A; Privates Baurecht; Verkehrssektor.
(…)

Anwälte in Deutschland: 56

Internat. Einbindung: Netzwerk mit befreundeten Kanzleien, regelm. grenzüberschreitend, häufig Niederlande, Schweiz.

Entwicklung: Die vergleichsweise moderaten Stundensätze erfordern sowohl ein gewisses Maß an Bescheidenheit in Sachen Gewinne als auch eine günstige Kostenstruktur, was bedeutet, dass OK ihre Associates nicht so üppig vergüten kann wie viele Wettbewerber. Daher ist es eine beachtliche Leistung, dass die Kanzlei Spitzenabsolventen für sich gewinnen kann, die sich einer Kanzlei mit einer Kultur anschließen wollen, die in mancher Hinsicht nicht der Norm entspricht. Seit der Umgestaltung der Senior-Associate- und Junior-Partner-Positionen vor zwei Jahren kann die Kanzlei solchen Absolventen eine transparentere und überzeugendere Laufbahn anbieten. So präsentiert sich die Kanzlei nun immer mehr als reelle Alternative zu Großkanzleien. Die Zukunft der Sozietät hängt weitgehend davon ab, ob sie genügend hoch qualifizierte Berufsträger für sich gewinnen kann, die ihre Kanzleiphilosophie teilen. ”

JUVE-Handbuch 2015/2016 S. 76

Region Düsseldorf

Bewertung: Orth Kluth im “Ranking Düsseldorf”

“Bei der in Düsseldorf häufig empfohlenen Kanzlei gab es einige interne strukturelle Änderungen, wodurch sich die Präsenz in ihrem Heimatmarkt noch weiter verstärkte. Jahrelang galt sie als nützlicher Partner für Großkanzleien, die weniger gut bezahlte Arbeit, darunter Vertragsmanagement, an die Sozietät verwiesen. Nun zeigte sich aber, dass OK mit diesen großen Kanzleien um die Aufmerksamkeit sowohl dt. als auch internat. Konzerne konkurriert. Mandanten loben ausdrückl. „die hohe Qualität der Rechtsberatung u. den ausgezeichneten Service zu weitaus attraktiveren Preisen als manch ein Wettbewerber“, zudem die „unglaubliche Kundenfokussierung, echtes praktisches Verständnis der Branche und zupackende Mentalität“. Die Einführung neuer Anreize für Salary-Partner hat jüngere Partner schnell mehr in den Vordergrund treten lassen. So hat nun neben den trad. Tätigkeitsbereichen wie Corporate, Prozess- u. Arbeitsrecht das Immobilienrechtsteam gr. Fortschritte gemacht. Außerdem werden neben erfahrenen Partnern wie den Namensgebern jüngere Partner, darunter Dr. Julius Böckmann (Prozessrecht) u. Dr. Christian Meyer (Prozessrecht u. Corporate), nun regelm. empfohlen.

Stärken: Breit angelegte Beratung zu von Mandanten oft positiv hervorgehobenem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Empfohlen für: Gesellschaftsrecht u. M&A; dt. u. internat. Vertragsrecht; Handels- u. Wettbewerbsrecht; Arbeitsrecht; (Handel u. Haftung); Kartellrecht; Privates Baurecht. Zunehmend für dt. u. internat. Konzerne aktiv. (11 Equity-Partner, 11 Salary-Partner, 2 Counsel, 24 Associates, 2 of Counsel)
(…)”

JUVE-Handbuch 2015/2016 S. 128

Rechtsgebiet Handel und Haftung

Bewertung: Orth Kluth in “Weitere renommierte Kanzleien für Prozessführung”

“Die D’dorfer Kanzlei hat sich längst über ihren Schwerpunkt bei Haftungs- u. Versicherungsfällen hinaus entwickelt u. ist heute auch in handels- u. vertragsrechtl. Prozessen präsent. So vertritt sie bspw. eine steigende Zahl von Produkthaftungsfällen. Zuletzt feierte sie einen gr. Erfolg, als sie eine ganze Reihe von Verkehrsunternehmen in einem kartellrechtl. Schadensersatzprozess gg. die Deutsche Bahn vertrat. Neben solch operativen Themen entwickelt sich die Praxis auch an der Schnittstelle zur Corporate-Praxis weiter, bspw. in D&O-Haftungsfällen. (4 Partner, 3 Salary-Partner, 5 Associates)

Mandate: Roth & Rau in Schadensersatzprozess u. bei Vergleich mit Conergy Solarmodule; versch. Schienenverkehrsunternehmen in kartellrechtl. Schadensersatzprozess gg die Deutsche Bahn.”

JUVE-Handbuch 2015/2016 S. 360

Rechtsgebiet M&A

Bewertung: Orth Kluth im “Ranking M&A”

“Für M&A empfohlene Kanzlei, die ihre Corporate-Praxis schrittweise hin zu mehr Transaktionsarbeit ausweitet. Sie konnte sich bspw. für kl. bis mittelgr. Deals auf der Beraterliste eines namh. Konzerns platzieren. Auch ausl. Konzerne nutzen die Kanzlei, um ihre Töchter oder Portfoliounternehmen in Dtl. zu verwalten. Die Größe des Teams gerade auf Associate-Ebene steht einer komplexeren Tätigkeit zwar weiter im Weg, doch auf Verkäuferseite hat sie sich in Düsseldorf im Mid-Cap-Bereich zu einer anerkannten Akteurin entwickelt.

Stärken: Von Mandanten häufig gelobte, kostengünstige Alternative zu Großkanzleien.

Häufig empfohlen: Dr. Robert Orth, Dr. Kai-Michael König, Boris Körner

Kanzleitätigkeit: Schwerpunkt im Gesellschaftsrecht sowie im dt. u. internat. Vertragsrecht. Mandantenkreis neben Mittelstand u. dt./internat. Konzernen zunehmend auch Finanzinvestoren. (5 Equity-Partner, 1 Salary-Partner, 3 Associates)

Mandate: L.B. Foster bei Kauf des Bereichs Fahrwegoptimierung von Balfour Beatty; Tyrol Equity bei Verkauf von BBS; Gesellschafter von Peqlab bei Verkauf an VWR-Gruppe.”

JUVE-Handbuch 2015/2016 S. 384

Rechtsgebiet Verkehrssektor

Bewertung: Orth Kluth im “Ranking Verkehrssektor”

“Empfohlene Kanzlei im Verkehrssektor, die auf eine tiefe Branchenkenntnis bauen kann. So griff der Finanzinvestor General Atlantic auf das Team um Dr. Anselm Grün zurück, als dieser die Fusion von Flixbus u. MeinFernbus unterstützte. Nicht nur dieses Mandat zeigt, dass die Beratung der kleinen Praxis eine neue Stufe erreicht hat. Im Markt wurde zudem bekannt, dass sie National Express beim Gebot für die S-Bahn Nürnberg berät. Damit stößt Orth Kluth endlich in die vergaberechtl. Beratung vor, was sich aufgrund ihrer guten Kontakte zu den priv. Verkehrsunternehmen u. -verbänden schon lange angeboten hat. (2 Partner, 2 Associates, 1 Counsel, 1 of Counsel)

Mandate: General Atlantic regulator. bei Einstieg in Flixbus/MeinFernbus; National Express als Bieter zu SPNV-Vergabe für S-Bahn Nürnberg (marktbekannt); BMVerkehr zu Lärmschutzmaßnahmen bei der Bahn; Teutoburger-Wald-Eisenbahn in Stilllegungsverfahren für Teilstrecke; Städtebahn Sachsen/Verkehrsverbund Oberelbe in Klage gg. DB Netz auf Rückzahlung der Regionalfaktoren; SBB, Keolis, TX Logistik, Captrain jew. zu Bahnstrom; lfd. Rhein-Main Verkehrsverbund, Keolis, Boxxpress.”

JUVE-Handbuch 2015/2016, S. 551

Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Bewertung: Orth Kluth in “Weitere renommierte Kanzleien im Arbeitsrecht”

“Bei der D’dorfer Arbeitsrechtspraxis um Dr. Guido Matthey, den ein Wettbewerber als „sehr kompetent u. zielstrebig“ lobte, gesellten sich zuletzt neben der regelm. lfd. Betreuung langj. Mandanten wie QVC u. Bofrost aufwendige Großprojekte. V.a. mit der Beratung einer neuen ww. Konzernstruktur, die OK strateg. eng begleitete, stieß das Team hinsichtlich Auslastung u. Komplexität qualitativ in neue Dimensionen vor. Parallel dazu sorgte die arbeitsrechtl. Umsetzung internat. Konzerndatenschutzregeln bei Outokumpu (gemeinsam mit den IT-Rechtlern) für viel Arbeit. Weil die Arbeitsrechtspraxis so erfolgr. war, konnte sie mit einer erfahrenen Associate (von Orrick) wachsen. Die Herausforderung wird nun sein, das Team nach dem Ende der Großprojekte durch lfd. Mandatsarbeit auszulasten. (1 Equity-Partner, 1 Salary-Partner, 5 Associates)

Mandate: Restrukturierung: Gea Food Solutions; lfd.: Bofrost, Gea (u.a. umf. bei neuer Konzernstruktur), Outokumpu, QVC, DFL.”

JUVE-Handbuch 2015/2016, S. 227

Rechtsgebiet Privates Baurecht

Bewertung: Orth Kluth in “Weitere renommierte Kanzleien für Privates Baurecht”

“Die D’dorfer Praxis ist in der gesamten Breite des Baurechts tätig, mit Schwerpunkten im internat. Industrieanlagenbau sowie im Architekten- u. Ingenieursrecht. Für Letztere arbeitet sie insbes. bei Haftpflichtstreitigkeiten eng mit Versicherern zusammen. Bei Projektentwicklungen sind die Baurechtler eng mit der Immobilienpraxis verknüpft, was ihr zuletzt v.a. bei Forward-Deals zugutekam. Bei der Schaffung von Baurecht zahlt sich die gute Verbindung zu den Öffentlichrechtlern aus. Schnittstellen ergeben sich daneben auch regelm. zum Gesellschaftsrecht, etwa bei der Gründung von Objektgesellschaften. Ihre Mandanten loben die „sehr gute Beratung u. Betreuung“ durch das Team um Dr. Gary Klaft („sehr kompetent“, „schnell, exzellent, loyal“, Wettbewerber). Im Markt anerkannt sind zudem Dr. René Runte („hervorragende Zusammenarbeit“, Wettbewerber) u. Dr. Hans-Gert Bovelett („verhandlungsstark“, Wettbewerber). (1 Equity-Partner, 4 Salary-Partner, 3 Associates, zzgl. Immobilienwirtschaftsrecht)

Mandate: HI-Plan in Prozess wg. mangelhafter Lüftungsplanung; Ingenieurgemeinschaft Nord-Süd-Stadtbahn in 2 Beweisverf. wg. Einsturz Stadtarchiv, Köln; QBE Insurance im Zshg. mit Inanspruchnahme von Mängelhaftungsbürgschaften; 6B47 bei Luxusneubauprojekt, Frankfurt; Roth & Rau in Prozess; Bilfinger Spezialtiefbau in Prozess; 741 Projektgesellschaft bei Revitalisierungsprojekt, Düsseldorf; Keller Grundbau umf. baurechtl., u.a. bei Erweiterung Bahnhof Dortmund; Lindner in Prozessen; Zurich lfd. in Prozessen im Zshg. mit Architekten- u. Ingenieurshaftung.”

JUVE-Handbuch 2015/2016, S. 327

Rechtsgebiet Gesellschaftsrecht

Bewertung: Orth Kluth im “Ranking Gesellschaftsrecht”

“Für Gesellschaftsrecht empfohlene Kanzlei, die eine Mischung aus mittelständ. Unternehmen u. Töchtern internat. Konzerne berät, meist schon seit Jahren. So heterogen dieser Mandantenstamm auch ist, so einig ist er sich in seinem Lob der Corporate-Praxis: „High-End-Beratung zu Mittelfeldpreisen“, lautet ein typ. Kommentar. Ein weiterer ausl. Mandant lobte die „unglaubl. Mandantenorientierung – echtes praktisches Branchenverständnis u. zupackende Art“. Die gesellschaftsrechtl. Beratung war eng mit allg. Vertragsmanagement verknüpft, doch im Laufe des letzten Jahres stieß Orth Kluth auch in die lukrativere Compliance-Arbeit vor, v.a. durch Meyer.

Stärken: Breit angelegte Beratung (Mittelstand wie Konzerne) mit moderater Kostenstruktur.

Häufig empfohlen: Dr. Robert Orth, Boris Körner, Dr. Marc Henze, Dr. Kai-Michael König, Dr. Christian Meyer

Kanzleitätigkeit: Schwerpunkt im Gesellschaftsrecht sowie im dt. u. internat. Vertragsrecht. Auch großvolumigere M&A-Deals. Mandantschaft: Mittelstand, regelm. auch dt. u. internat. Konzerne, Finanzinvestoren. (5 Equity-Partner, 1 Salary-Partner, 3 Associates)

Mandate: Terex-Gruppe bei gruppeninterner Umstrukturierung; Transportunternehmen bei gesellschaftsrechtl. Strukturierung; lfd.: Outokumpu Oyi und Töchter in Dtl., Spheros, Stadtwerke Düsseldorf.”

JUVE-Handbuch 2015/2016, S. 294