JUVE Handbuch 2013/2014

Auszüge aus dem aktuellen JUVE Handbuch.

 

Nationaler Überblick Top 50

Orth Kluth ist eine von 50 Kanzleien im bundesweiten Kanzleiranking “Nationaler Überblick Top 50”.

Bewertung:

Von ihrem Fundament aus, der Rundumberatung des gehobenen Mittelstands, haben sich die Anwälte dank der großen Managementleistung der Gründer Dr. Robert Orth und Dr. Peter Kluth erfolgreich auf dem Konzernradar festgesetzt – als kostengünstige Alternative zu Großkanzleien. Dabei zeigen sich Mandanten regelmäßig von der Qualität der Anwälte begeistert. Heute, 15 Jahre nach der Gründung, kann die Kanzlei auf einen gelungenen Ausbau nicht nur in personeller, sondern auch fachlicher Hinsicht blicken. Neben dem Herzstück Corporate, fallen erfolgreiche Spezialpraxen ins Auge, allen voran Prozessvertretungen, aber auch Arbeitsrecht und IP. Die Erfolgsgeschichte schrieb Orth Kluth zudem mit ihrem noch jüngeren und viel kleineren Berliner Büro fort: Dort hat sich mit Dr. Anselm Grün ein Partner einen Namen im Verkehrssektor gemacht, der ebenfalls für große Konzerne in regulatorischen aber auch kartellrechtlichen Fragen aktiv ist. Diese öffentl.-rechtliche Achse hat die Kanzlei auch für Düsseldorf nutzbar gemacht, indem sie auch dort ein Team aufgebaut hat, das eng mit Berlin zusammenarbeitet.

Den Wandel vom Kanzlei-Start-up zu einer mittelgroßen Sozietät mit über 40 Berufsträgern bewerkstelligte sie über kontinuierliches, aber behutsames Wachstum – sie ist offen für Quereinsteiger, die sie aber bislang nie gleich als Equity-Partner geholt hat. Insbesondere in der Corporate-Beratung hat sich Orth Kluth für Großkanzlei-Associates als eine gute Adresse gezeigt. Wie gut sie integriert wurden, zeigt sich an Dr. Kai-Michael König, der als Associate von Hengeler kam u. als Partner heute einen hervorragenden Ruf genießt.

Empfohlen für:

Arbeitsrecht; Gesellschaftsrecht; Handel und Haftung; M&A; Verkehrssektor. Siehe auch: Düsseldorf.

Anwälte in Deutschland:

44

Internat. Einbindung:

Netzwerk mit befreundeten Kanzleien, regelm. grenzüberschreitend, zuletzt regelm. Niederlande, Schweiz.

Entwicklungen:

Orth Kluth hat in der Vergangenheit vieles richtig gemacht. Die Strategie, auf qualitativ hochwertige Beratung zu günstigen Preisen zu setzen, ist voll aufgegangen und zeigt, dass die Gründungspartner ihre Dienstleistung hervorragend zu verkaufen wissen. Das wird ihr auch in Zukunft helfen, ihren Mix aus mittelständischer und zunehmend konzernbezogener Arbeit aufrecht zu erhalten. Denn der v.a. in Düsseldorf extrem kompetitive Markt wird ihr einiges an Kreativität abverlangen. Dass es ihr daran nicht mangelt, zeigt sich daran, dass sie begonnen hat, ihre Beratungsleistung auf fachübergreifende Beratungsprodukte zuzuschneiden.

Auch in personeller Hinsicht ist ihr viel gelungen: Associates berichten seit Jahren über eine gute Arbeitsatmosphäre. Mit ihrem fortschreitendem Wachstum werden aber Rufe nach klareren Strukturen lauter – diesen Stimmen wird sich Orth Kluth stellen müssen. Nicht zuletzt, um besonders in ihrem Kernmarkt Düsseldorf immer härter werdenden Kampf um qualifizierten Nachwuchs bestehen zu können. Die Weichen hat Orth Kluth vor wenigen Jahren bspw. mit der Einführung der Salary-Partnerschaft gestellt. Ein formalisierteres Ausbildungssystem könnte der nächste Schritt sein.

Quelle:

JUVE Handbuch 2013/2014, S. 69-71 und JUVE.de

 

Düsseldorf

(…) Wie erfolgreich der spezialisierte Ansatz zeigen kann, haben (…) aber auch breiter aufgestellte Einheiten wie (…) Orth Kluth im Arbeitsrecht und der Prozesspraxis vorgemacht. (…)

Orth Kluth ist aufgeführt in dem Ranking “Region Westen – Düsseldorf”

Bewertung:

Die häufig empfohlene Kanzlei ist unter den mittelständ. Einheiten eine der agilsten in Düsseldorf u. wird wie kaum eine 2. von Mandanten für ihre „ausgezeichnete Dienstleistungsmentalität“ gelobt. Ihre Präsenz bei Konzernen, sei es in der gesellschaftsrechtlichen u. der Transaktionsberatung wie auch bei Litigation-Themen, nimmt stetig zu. Ein weiteres zentrales Feld der inzwischen breiten Aufstellung ist die florierende Prozesspraxis: Böckmann hat ein ansehnl. Netzwerk zu Versicherungen u. der produzierenden Industrie aufgebaut. Der im Vorjahr geschaffte Sprung auf die Beraterliste eines Dax30-Konzerns zu Litigation-Themen hat sich zudem in einige konkrete Verfahren, v.a. in der Produkthaftung, umgemünzt. Eine Partnerernennung unterstrich den Erfolg. Ebenfalls verbreitert hat sich die Immobilienpraxis: Mit Dr. Hans-Gert Bovelett kam ein erfahrener Baurechtler u. einer der Gründungspartner von Mütze Korsch dazu.

Stärken:

Breit angelegte Beratung zu von Mandanten oft positiv hervorgehobenem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Empfohlen für:

Gesellschaftsrecht u. M&A; deutsches u. internat. Vertragsrecht; Handels- u. Wettbewerbsrecht; Arbeitsrecht; (Handel und Haftung); Verkehrssektor; Kartellrecht. (10 Equity-Partner, 9 Salary-Partner, 2 Counsel, 18 Associates, 1 of Counsel)

Quelle:

JUVE Handbuch 2013/2014, S. 116-123 und JUVE.de

 

Arbeitsrecht

Orth Kluth ist eine von 18 Kanzleien in der Kategorie “Deutschland – Region Westen: Renommierte Kanzleien im Arbeitsrecht”

Bewertung:

Die D’dorfer Arbeitsrechtspraxis um Dr. Guido Matthey erhält auffallend viel Lob von Mandanten, z.B. für „sehr guten Service“. Interessante Mandate ergaben sich zuletzt v.a. durch die langj. Dauermandanten, zu denen auch immer mehr Konzerne u. deren Töchter zählen. Bspw. betreute das Team Outokumpu bei einer gr. Umstrukturierung. Zu einem bedeutenden Schwerpunkt v.a. von Matthey („gute Verhandlungstechnik u. Prozesserfahrung“, Wettbewerber) entwickelte sich die Beratung von Unternehmen, Führungskräften u. D&O-Versicherern zu Haftungsfragen. Hier punktet OK mit einem eingespielten Team aus Arbeits-, Gesellschafts- u. Haftungsrechtlern. (1 Equity-Partner, 1 Salary-Partner, 4 Associates)

Mandate:

Lfd.: Bofrost, DFL, Abbelen, Gea, QVC; Outokumpu bei Umstrukturierung; Nürburgring Automotive bei Betriebsübergang.

Quelle:

JUVE Handbuch 2013/2014, S. 253-255 und JUVE.de

 

Gesellschaftsrecht

Orth Kluth ist aufgeführt in der bundesweiten Kanzleienauswahl “Gesellschaftsrecht”

Bewertung:

Für Gesellschaftsrecht empfohlene Kanzlei, deren Basis die langj. Dauerberatung ihrer mittelständ. Klientel wie Roth & Rau oder Demag Cranes ist. Darüber findet OK häufig Zugang zu großvolumigen Mandaten, wie zuletzt im Fall von Outokumpu, wo sie nach der von Skadden beratenen Übernahme der ThyssenKrupp-Tochter Inoxum zur Umsetzung von strukturellen EU-Vorgaben aktiv wurde. Eine wichtige Entwicklung über die letzten Jahre war die Verbreiterung ihrer Mandantenbasis, die sie unabhängiger von wenigen großen Mandanten gemacht hat. Auffällig ist dabei die regelm. Platzierung auf den Beraterlisten von Konzernen, für die OK ungebrochen eine ernst zu nehmende, kostengünstigere Alternative zu den großen Kanzleien ist.

Stärken:

inzwischen breit angelegte Beratung (Mittelstand wie Konzerne) mit moderater Kostenstruktur.

Häufig empfohlen:

Dr. Robert Orth, Boris Körner, Dr. Marc Henze, Dr. Kai-Michael König („immer wieder eine Freude, unglaubl. service- u. umsetzungsorientiert, auf Großkanzleiniveau“, Mandant)

Kanzleitätigkeit:

Schwerpunkt im Gesellschaftsrecht sowie im deutschen u. internat. Vertragsrecht. Auch großvolumigere M&A-Deals. Mandantschaft: Mittelstand, regelm. auch deutsche u. internat. Konzerne. Häufig für (auch internat.) Finanzinvestoren tätig. (4 Equity-Partner, 2 Salary-Partner, 4 Associates)

Mandate:

Outokumpu bei Umsetzung von EU-Vorgaben im Rahmen der Fusion von ThyssenKrupp Inoxum; Spheros lfd., u.a. bei div. internat. Joint Ventures; Foton Germany Construction Machines bei Ausrichtung deutsche Tochtergesellschaft; GEA Food Solutions bei Kapitalerhöhung; lfd. Roth & Rau (bei Hauptversammlung 2012, Abwehr von Schadensersatzansprüchen im Zusammenhang mit Solarzellenproduktion), Demag Cranes, Bofrost.

Quelle:

JUVE Handbuch 2013/2014, S. 299, 315 und JUVE.de

 

Handel und Haftung – Konfliktlösung/ Dispute Resolution

Orth Kluth ist eine von 9 Kanzleien in der Kategorie “Deutschland – Region Westen: Renommierte Kanzleien für Prozessführung”

Bewertung:

Die D’dorfer Kanzlei kann ihr hohes Niveau weiter aufrechterhalten. Dr. Julius Böckmann hat ein weitreichendes Netzwerk zu Versicherungen u. der produzierenden Industrie aufgebaut u. begleitet seine Mandanten in Regress- u. Haftungsprozessen. Ihr Niveau unterstreicht, dass sie regelm. von Großkanzleien bei Kommissionen oder Kapazitätsengpässen empfohlen wird. Daneben konnte auch der zum Partner ernannte Dr. Frank Wältermann über die Begleitung versch. Rückrufaktionen auf sich aufmerksam machen. (3 Equity-Partner, 2 Salary-Partner, 5 Associates)

Mandate:

QBE wegen Kautionsversicherung im Zusammenhang mit insolventer P+S Werft in Stralsund; Roth & Rau wegen Lieferung von Solarzellen; lfd. Demag-Gruppe, Dywidag, Gea u. Terex in Prozessen.

Quelle:

JUVE Handbuch 2013/2014, S. 373-375 JUVE.de

 

M&A

Orth Kluth ist aufgeführt in der bundesweiten Kanzleienauswahl “M&A”

Bewertung:

Für M&A geschätzte Kanzlei, die über ihre gesellschaftsrechtliche Arbeit auch einen stetigen Dealflow kreiert. Zuletzt war OK v.a. in kleineren u. mittelgr. Deals aktiv, ein ähnl. Highlight wie im Vorjahr für Tyrol Equity konnte die Praxis nicht gleich wiederholen. Dass Mandanten aus dem Konzernbereich – den sich OK immer weiter erschließt – allerdings darüber nachdenken, die Kanzlei auch in großen Transaktionen zu mandatieren, unterstreicht das Niveau der Anwälte.

Stärken:

Von Mandanten häufig gelobte, kostengünstige Alternative zu Großkanzleien.

Häufig empfohlen:

Dr. Peter Kluth, Dr. Kai-Michael König („unglaubl. service- u. umsetzungsorientiert, auf Großkanzleiniveau“, Mandant), Boris Körner

Kanzleitätigkeit:

Schwerpunkt im Gesellschaftsrecht sowie im deutschen u. internat. Vertragsrecht. Mandantenkreis neben Mittelstand u. deutschen/internat. Konzernen zunehmend auch Finanzinvestoren. (3 Equity-Partner, 2 Salary-Partner, 2 Associates)

Mandate:

MBV Bau & Beratung bei Verkauf Projektgesellschaft; MBO Team bei Kauf der Versandapotheke Vitalsana u. pharmazeut. Großhändler; SRM bei Assetdeal.

Quelle:

JUVE Handbuch 2013/2014, S. 389, 404 JUVE.de

 

Verkehrssektor

(…) Gut ausgelastet sind v.a. die Kanzleien mit regulierungs- und vergaberechtlichem Schwerpunkt wie (…) Orth Kluth (…).

Orth Kluth ist aufgeführt in der bundesweiten Kanzleienauswahl “Verkehrssektor”

Bewertung:

Geschätzte u. aufstrebende Kanzlei im Verkehrssektor. Sie hat sich einen festen Platz bei priv. Verkehrsunternehmen u. -verbänden in eisenbahnregulator. Fragen erarbeitet. Das Team um Dr. Anselm Grün beschäftigt sich mit einer Reihe von Klagen wegen Bahnstrom- u. Trassenpreisen. Über diese regulator. Kompetenz gewann Orth Kluth nun auch Aufgabenträger wie das Land Berlin u. die Landesnahverkehrsges. Niedersachsen als Mandanten. Ziel müsste es für sie sein, in den lukrativen Ausschreibungsverfahren tätig zu werden – dazu muss es Orth Kluth aber mit alteingesessenen Einheiten wie BBG aufnehmen. Hilfreich könnten hier die Kontakte des neuen of Counsel Dieter Posch, ehem. Verkehrsminister von Hessen, sein. (2 Partner, 2 Associates, 2 of Counsel)

Mandate:

Land Berlin als Beigeladene vor OLG Düsseldorf in Verfahren zwischen BNetzA u. DB Netz wegen Regulierung des Berliner S-Bahn-Stromnetzes im Zusammenhang mit S-Bahn-Vergabe; Landesnahverkehrsges. Niedersachsen zu Abwehr von Subventionsforderungen; hess. Wirtschafts-/Verkehrsministerium zu ÖPNV-Novelle; Hubject (BMW, Daimler, RWE, EnBW, Bosch, Siemens) zu Entwickl. Roamingmodell für Elektromobilität; Aurelis zu Entwidmung von Gleisanlagen; Cantus, Captrain, TX Logistik, Veolia, Keolis jew. zu Anspruchsverfolg. im Eisenbahnregulierungsrecht.

Quelle:

JUVE Handbuch 2013/2014, S. 355-357 JUVE.de