Compliance im Mittelstand – Schaden abwehren, Risiken erkennen – Veranstaltung am 20.05.2011 in Düsseldorf

WTS im Dialog mit Orth & Kluth und tdwe

Wir möchten Sie herzlich einladen zu:

Compliance im Mittelstand Schaden abwehren – Risiken erkennen
am Freitag, den 20. Mai 2011 um 09:30 Uhr bis 13.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Industrie-Club Düsseldorf
Elberfelder Str. 6 40213 Düsseldorf

Compliance als Korruptionsvermeidung hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen – auch und gerade für den Mittelstand mit internationalen Geschäftsaktivitäten. Eine zunehmende Verschärfung des nationalen und internationalen Rechtsrahmens hat das Thema Korruptionsbekämpfung in den Fokus der Tätigkeiten von Betriebsprüfungen, Staatsanwaltschaften und Gerichten gerückt. Damit gewinnt auch die Haftung der Unternehmensleitung für aus dem Unternehmen heraus begangene Rechtsverletzungen weiter an Bedeutung. Aktuelle Medienberichte über Korruptionsskandale verbunden mit Regressansprüchen gegen ehemalige Vorstände in bis zu dreistelliger Millionenhöhe sind hierfür ein eindrucksvolles Beispiel.

Die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen im Unternehmen ist originäre Aufgabe der Leitungsebene und damit „Chefsache“. Gelebte Compliance als „Tone from the Top“ ist nicht nur eine Notwendigkeit zur Haftungsvermeidung, sondern stellt auch einen wichtigen Wettbewerbs- und Marketingvorteil dar.

Mangelnde Compliance kann zu Ausschluss bei Auftragsvergaben, Gewinnabschöpfung, Verhängung von Bußgeldern und Schadenersatzforderungen gegen das Unternehmen sowie seine Organmitglieder führen und ist daher eine akute Bedrohung des Unternehmens sowie der beruflichen Existenz der Organmitglieder.
Vor diesem Hintergrund sollten Entscheidungsträger proaktiv in Sachen Compliance tätig werden.

Frau Dr. Kämpfer, Strafverteidigerin und Partnerin der auf Wirtschaftsstrafrecht spezialisierten Sozietät Thomas Deckers Wehnert Elsner (tdwe), gibt Ihnen einen Überblick über das Korruptionsstrafrecht. Steuer- und Unternehmensberater der WTS-Gruppe werden Ihnen darlegen, wie externe Compliance-Untersuchungen entstehen und die Chancen bei der nachhaltigen Implementierung von Compliance Management Systemen in betrieblichen Standardprozessen aufzeigen. Experten der Anwaltskanzlei Orth Kluth werden Ihnen die rechtlichen Möglichkeiten und Pflichten bei der unternehmensinternen Aufarbeitung von Compliance-Fällen aus zivil-, arbeits- und gesellschaftsrechtlicher Sicht näher bringen und einen Überblick über Standards und Trends bei der Anti-Korruptionsbekämpfung in Vertragsbeziehungen mit Vertriebspartnern geben. Das Programm für den 20. Mai 2011:


09:30h – Einführung
(Dr. Peter Kluth, Orth Kluth)

09:45h – Betriebsprüfung als „High-Risk-Area“?
(Marcus Hornig, WTS)

10:15h – Strafbarkeitsrisiko „Korruption“
(Dr. Simone Kämpfer, tdwe)

11:00h – Compliance Management in der Unternehmenspraxis
(Thomas Lüthi, WTS)

11:30h – Risikovermeidung bei Einbindung externer Vertriebspartner
(Dr. Kai-Michael König, Orth Kluth)

12:00h – Rechtliche Aufarbeitung von Compliance-Fällen
(Dr. Christian Meyer, OrthKluth)

12:40h – Podiumsdiskussion: Was tun, wenn der Fall der Fälle eintritt? Aktuelle Fallbeispiele aus der Beratungspraxis

Wir möchten Sie herzlich zu dieser Veranstaltung am 20. Mai 2011 um 09:30 Uhr in den Räumen des Industrie-Clubs, Elberfelder Straße 6 in Düsseldorf, einladen. Diese Veranstaltung ist der Beginn eines Zyklus von Gesprächen zu ausgewählten Compliance-Themen, zu denen wir Sie auch zukünftig gerne willkommen heißen möchten.

Wir würden uns freuen, wenn wir mit unserer Veranstaltung Ihr Interesse geweckt haben und wir Sie zu unserem Gespräch begrüßen könnten.

Mit freundlichem Gruß
Dr. Peter Kluth
Dr. Kai-Michael König
Marcus Hornig
Thomas Lüthi
Dr. Simone Kämpfer
Dr. Christian Meyer

Download der Einladung als PDF