Orth Kluth berät Pulcra Chemicals GmbH beim Erwerb eines Chemieproduktionsstandortes von insolventen DyStar-Gesellschaften

Die Pulcra Chemicals GmbH hat Anfang April im Wege eines Asset Deals das Betriebsgelände in Geretsried sowie Anlagen und Produktionsmittel von insolventen DyStar-Gesellschaften übernommen. An dem traditionsreichen Chemiestandort Geretsried war im Zuge des Insolvenzverfahrens für die DyStar-Gesellschaften Ende November 2009 die Produktion von Farb- und Hilfsstoffen für die Leder verarbeitende Industrie eingestellt worden.

Pulcra Chemicals mit Sitz in Düsseldorf liefert Prozesschemikalien für die Textil-, Faser- und Lederindustrie und ist 2007 aus der ehemaligen Geschäftseinheit Process Chemicals des Henkel/Cognis-Konzerns hervorgegangen. Pulcra Chemicals ist mit rund 500 Mitarbeitern weltweit vertreten. Mit dem Produktionsstandort Geretsried ergänzt Pulcra Chemicals ihre Wertschöpfungskette.

Orth Kluth hat Pulcra Chemicals bei der Akquisition aus der Insolvenz rechtlich beraten. Tätig waren Dr. Christian Meyer, Dr. Lars Karsten, Boris Körner (alle M&A, Gesellschaftsrecht), Dominique Faßbender (Arbeitsrecht), Carolin Bergermann (Immobilienrecht) und Dr. Reinhard Fischer (IP-Recht).