Beratung Roth & Rau AG bei Entwicklungsvertrag mit der Universität Neuchâtel

Die Roth & Rau AG, Hohenstein-Ernstthal (Chemnitz), eine der führenden Anbieter auf dem Photovoltaikmarkt, hat einen Entwicklungsvertrag mit der Schweizer Universität Neuchâtel abgeschlossen.

Mit dem dort ansässigen Institut für Mikrotechnologie (IMT) sollen in einem dreijährigen Programm Anlagen und Technologien für die Herstellung hocheffizienter kristalliner Silizium-Solarzellen entwickelt werden. Die Roth & Rau AG plant, während der nächsten drei Jahre rund 14 Mio. Euro in das Projekt zu investieren. Durch die Kooperation mit einem der führenden Institute im Bereich Halbleiter-Solarzellen sichert sich die Gesellschaft den Zugriff auf wesentliche Schlüsseltechnologien im Bereich kristalliner Silizium-Solarzellen. Die Anfang April gegründete Tochtergesellschaft, Roth & Rau Switzerland AG soll die Auftragsforschung im Rahmen dieser Kooperation für die Roth & Rau AG übernehmen.

Orth Kluth hat die Roth & Rau AG im Rahmen dieses Projektes umfassend rechtlich beraten.

Berater Orth Kluth: Dr. Anselm Grün, Boris Körner