Mittelständische Kanzlei des Jahres (JUVE Awards 2008)

Orth Kluth ist Mittelständische Kanzlei des Jahres 2008.

“Davor ziehen zahlreiche Wettbewerber den Hut: Die Gründungspartner Dr. Robert Orth und Dr. Peter Kluth haben nicht nur ihre Sozietät seit dem Start in Düsseldorf vor rund zehn Jahren in einem der am stärksten umkämpften Märkte erfolgreich aufgebaut. Sie haben es sogar geschafft, sich im Transaktionsgeschäft als echte Alternative zu Großkanzleien zu positionieren.

Im vergangenen Jahr verdeutlichte ein Deal die über Jahre kontinuierlich positive Entwicklung der Einheit ganz besonders: Aus der laufenden Beratung von KKRs Portfolio-Unternehmen Demag hat Orth Kluth mit ihrer Arbeit beim Verkauf einer Tochter – Keramikhersteller Argillon – den Sprung in die Begleitung einer dreistelligen Millionen-Transaktion geschafft. Und damit ein Mandat betreut, das auch für ihre größeren Wettbewerber äußerst lukrativ gewesen wäre. Auffallend zufrieden über mehrere Jahre hinweg zeigen sich die Mandanten mit der Arbeit der Kanzlei. Sie heben v.a. die “juristische Performance auf dem mit Großkanzleien vergleichbaren Niveau” hervor.

Neben den Namenspartnern finden auch der Immobilienrechtler Dr. Gary Klaftund der Arbeitsrechtler Dr. Guido Matthey viel Beachtung. Selbst Düsseldorfer Wettbewerber erkannten zuletzt mehrfach an: “Die Kanzlei akquiriert erstaunlich interessante Mandate; sie sind richtig gut.”

Ein Novum auf personeller Ebene verzeichnete Orth Kluth im vergangenen Jahr mit dem Zugang des ersten Quereinsteigers auf Partnerebene. Der ehemalige Hengeler-Associate Dr. Kai-Michael König brachte der Gesellschafts- und Kapitalmarktpraxis einen weiteren Schub. Auch auffällig viele Associates von größeren Kanzleien fanden jüngst ihren Weg in die Kanzlei, was nicht zuletzt für ihre hochwertige Mandatsstruktur spricht.

Dass Orth Kluth auch weitere Büros erfolgreich platzieren kann, hat sie mit ihrem Berliner Standort bewiesen. Mit Dr. Anselm Grün und Dr. Patrick Ostendorfwurden zwei Regulierungsexperten zu Partnern ernannt. Weniger gut gelungen ist ihr ein vergleichbarer Schritt allerdings in München, weshalb die Schließung des von Anfang an sehr kleinen Satelliten als recht konsequenter Schritt zu werten ist. “

(Aus der Laudatio der JUVE Awards Verleihung vom 7. November 2008)

Siehe auch:

Zur Meldung auf der JUVE-Seite
Text der Laudatio als PDF
Bericht im Handelsblatt vom 10. November 2008